Stimmen


"Erfüllt vom Kurs und von dem, was wir im Einzelnen und als Gruppe sehen, fühlen und spüren durften, möchte ich dir von Herzen danke sagen.
Deine Hingabe, Offenheit und dein Wissen führt so leicht in das was sich zeigen möchte, für jeden von uns, aber eben auch so wunderbar in der Gemeinschaft."
C.L.


"Schön war´s, intensiv, voller Informationen und neuer Erfahrungen. In einer Gruppe sein mit Gleichgesinnten, neugierige Fragen stellen dürfen und immer eine Antwort bekommen, sich ausprobieren und überrascht sein, was alles möglich ist!

Besonders das praktische Üben miteinander war wertvoll für mich. Festzustellen, dass auch ich diese Art von Körperarbeit und Seelenarbeit mit anderen in meinem Rahmen umsetzen kann. Die Freude meines Gegenübers hat dann auch mich angesteckt.

Deine Spontanität und Intuition, Dich auf das einzuschwingen, was in dem jeweiligen Augenblick wichtig war, hat mir als Teilnehmerin das Gefühl gegeben, dass Du die Gruppe und jeden einzelnen im Blick hattest und es Dir wichtig war, genau das anzubieten, was gerade gebraucht wurde.

Ich danke Dir für diese gemeinsame Zeit der Weiterbildung und wünsche Dir weiterhin viel Freude, Neugier und Kraft für alles, was Du noch vorhast!"
R.B.


"Für mich war die Weiterbildung in zweierlei Hinsicht wichtig.
Ich habe sehr profitiert von Deiner fundierten und praxisbezogenen Vortragsweise bei der Vermittlung des Fachwissens.
Aus der praktischen Arbeit, in der Gruppe unter Deiner Leitung in der Kleingruppe untereinander, habe ich heilende Impulse für mein eigenes Leben und strukturiertes Handwerkzeug für die Arbeit mit den Klienten erhalten.
Ich danke Dir für Deine herzoffene und achtsame Leitung!"
A.B. 


"Ich bin so dankbar für Deine Ausbildung! Es ist wirklich Nahrung, Inspiration, Sensibilisierung und Freude in einem. Ich - und sicher wir alle - können dadurch so gut bei uns ankommen und gleichzeitig öffnen sich ganz von allein Türen und Tore im Privaten und Beruflichen - ich bin sehr glücklich. Danke!"
P.B.

 

"Ich habe entdeckt: ich kann das sofort probieren und das funktioniert. Es war super, das mit verschiedenen Menschen zu erleben. Die Theorie sofort zu nutzen und dabei mich selbst und den anderen Menschen zu fühlen. Während ich vorher noch dachte, ob ich das wohl kann, habe ich jetzt große Lust, das gleich weiterhin anzuwenden. Es waren so viele verschiedene interessante Informationen und mir gefällt, dass wir sowohl die körperliche Ebene, als ich die Seele, als auch die mentale Ebene berücksichtigen."

 

"Es war eine große Freude m "hohen Alter" wieder zum Studenten werden zu dürfen. Großes Staunen über die Wunderwelt des Körpers und Geistes!Die Weiterbildung hat mich unter anderem angeregt mich weiter mit der Polyvagaltheorie und dem Thema Bindungs-bzw. Entwicklungstrauma zu befassen, was für mein Verständnis innerer Vorgänge eine Art Quantensprung bewirkt hat. Sowohl für den Umgang mit traumatisierten Klient*Innen, als auch für die Heilung eigener Wunden. Danke, danke, danke lieber Johannes!

Axel aus Helmstedt

 

Der richtige Zeitpunkt für eine Ausbildung?

Ich liebe es, mich führen zulassen.
Die Weiterbildung bei Johannes Schmidt hatte ich schon seit einigen Jahren im Auge. Sie sprach mich an,sie lud mich ein, ich verspürte zunehmende Neugier auf dieses Zusammenbringen von Körpertherapie und Aufstellungsarbeit. Und dann endlich war plötzlich "geschenktes" Geld da und ich konnte mich anmelden.
Nach dem ersten Ausbildungswochenende war ich angefüllt mit Freude, Dankbarkeit, neuen Impulsen und fühlte mich herrlich aufgeladen. Wie wunderbar, dass ein zweites, drittes, viertes und fünftes Wochenende folgten,
immer genau dann, wenn es eigene Anwendungserlebnisse zu erzählen gab oder es Sehnsucht gab nach Gleichgesinnten.

Natürlich kam bei den letzten Malen auch die Wehmut dazu, dass die Weiterbildung begrenzt ist. Doch das Bemühen aller Teilnehmer schaffte Zusammenkünfte in der Zukunft, eröffnete Heilkreise als Fortführung und der Seminarort existiert ja (zum Glück) auch weiterhin.


Sofort würde ich diese Weiterbildung ein zweites und auch drittes Mal besuchen, als Input, Austausch und Ort für Weiterentwicklung. Es war wie ein Einstimmen auf eine Melodie, die dann durch den Alltag neue Türen öffnete und anders schauen oder hören ließ.
Gleichzeitig ist es stimmig, jetzt wieder all die anderen Töne zu hören und das innere Vertrauen zu pflegen.

P.B.